• 1
  • Home
  • Liesborn
  • Liesborn stellt sich vor

Liesborn stellt sich vor

Umgeben von den Flüssen Liese, Glenne und Lippe liegt das Dorf am südöstlichen Rand des Kreises Warendorf. In der typisch münsterländischen Parklandschaft wechseln sich Äcker, Wiesen und Wälder ab. Dazwischen liegen stattliche Bauernhöfe und kleinere zerstreute Siedlungen.

Zahlreiche Wirtschaftswege, umsäumt von Hecken und Alleen, laden zum Spazierengehen oder zum Radfahren ein. Die in den 90ger Jahren geschaffenen Lippeauen sind ein Eldorado für Ornithologen.

Liesborn hat eine interessante und abwechslungsreiche Geschichte aufzuweisen. Sie dokumentiert sich bis heute in seinem bedeutendsten Bauwerk, dem Abteigebäude mit der Abteikirche.

Mit der Gründung des Klosters Liesborn um 800 waren die Voraussetzungen für eine wachsende Besiedlung dieses Teils der westfälischen Landschaft geschaffen. Rund 1000 Jahre war die Abtei Liesborn bis zur Auflösung 1803 geistiger und kultureller Mittelpunkt im südöstlichen Teil des Bistums Münster. Große Berühmtheit über die Grenzen Westfalens hinaus erhielt der Ort durch den „Liesborner Meister“, der im 15. Jahrhundert den Liesborner Altar geschaffen hat. Fragmente dieses sakralen Kunstwerkes sind heute in der Londoner Nationalgalerie und im Westfälischen Landesmuseum in Münster ausgestellt.

Bis 1975 war Liesborn mit dem bekannten Kurort Bad Waldliesborn eine selbständige Gemeinde im Amt Liesborn-Wadersloh. Seit dem gehört es mit den ehemals selbständigen Dörfern Diestedde und Wadersloh zur Gemeinde Wadersloh.

Im Gegensatz zur langen und traditionsreichen Geschichte der Abtei mit ihren umliegenden Bauerschaften ist das Dorf selbst vergleichsweise jung. Erst nach der Auflösung des Klosters zu Beginn des 19. Jahrhunderts setzte eine rege Bautätigkeit ein, die bis in die heutige Zeit anhält.

Das Dorf bietet heute seinen Bürgern attraktive Wohngebiete mit großzügigen Grünanlagen. Liesborn hat mit ca. 4.300 Einwohnern (Dorf und umliegende Bauerschaften) ein pulsierendes Vereinsleben. Über 50 Vereine und Gruppen mit unterschiedlichsten Angeboten beleben das Geschehen für Jung und Alt. Großereignisse im Jahreslauf sind der Rosenmontagszug mit vielen tausend Karnevalsjecken aus der ganzen Region, die Liesborner Sportwoche in der Woche um Fronleichnam, das Schützenfest am ersten Wochenende im Juli und der Handwerkstag an einem Samstag im Sommer im und am Museum Abtei Liesborn.

Zahlreiche Geschäfte und medizinische Einrichtungen stellen die Grundversorgung der Dorfbevölkerung sicher. Über 80 Selbständige und Institutionen, aufgeteilt auf Gewerbe- und Industriebetriebe, Groß- und Einzelhandelsgeschäfte sowie Freiberufler bieten Arbeitsplätze in großer Zahl. Besonders erwähnenswert sind die Alten- und Pflegeinrichtungen, die besonders in Liesborn auffällige Zuwachsraten aufweisen. Mit dem Bau der beiden Fahrradwege von Liesborn nach Cappel und von Liesborn nach Wadersloh hat das Liesedorf auch bei den Radfahrern viel an Attraktivität gewonnen. Über diese Wege ist nun das Sauerland über Liesborn mit dem ganzen Münsterland verbunden.

Liesborner Heimatlieder

1. Liesborner Heimatlied | 2. Liesborner Heimatlied