Aktuelles vom Heimatverein

Veranstaltungshinweise und Presseberichte aus unserem Vereinsleben.

Auf Tuchfühlung mit Kunst und Künstlern

Wir besuchen die Liesborner Künstlerinnen Irmgard Wittkemper (oben links), Michaele Zopp (rechts) und Birgit Schütte (unten links).

Gleich drei Ateliers heimischer Künstlerinnen besuchte der Heimatverein Liesborn bei der vierten Veranstaltung des Jahresthemas "Auf Tuchfühlung mit Kunst und Künstlern".. Die Rundtour führte zunächst kurz hinter die Ortsgrenze zur Steinbildhauerin Michaele Zopp. Trotz des schlechten Wetters ließen es sich einige Teilnehmer nicht nehmen, durch das Liesborner Holz zum Atelier an der Geiststraße zu radeln, während andere die trockenere Alternative mit dem Auto bevorzugten.
Zunächst begab sich die Gruppe auf einen Rundgang durch den Skulpturengarten. Zahlreiche menschliche, tierische und gegenständliche Steinplastiken präsentierten sich im Zier- und Nutzgarten der Familie Zopp. Nach einigen Informationen zu verschiedenen Steinmaterialien und deren Bearbeitungsmöglichkeiten demonstrierte Michaele Zopp ihre Handwerkskunst an einem Engel. Die Grobbearbeitung erledigt sie mit einem druckluftbetriebenen Meißel, die Feinarbeit bedarf aber einer geübten Hand. Die Steinbildhauerin erklärte auf eine entsprechende Frage hin, dass die Zeitdauer bis zur Fertigstellung eines Objektes der Materialbeschaffenheit unterliege.
Die zweite Station führte zum Atelier der Architektin und Malerin Birgit Schütte. Wenn man ihre Wohnung betritt, fällt auf, dass Blumen und Blüten im Vordergrund ihrer Malerei stehen. Wenn sie zu Pinsel und Palette greift, spielt natürliches Licht eine entscheidende Rolle. Am Kopfporträt eines afrikanischen Mädchens erläuterte Birgit Schütte die Schattenwirkung. Nachdem sie bisher ihre Bilder auf Faserplatten gemalt hat, wobei man das Gesamtbild durch das Einhängen von kleineren Bildern in Kachelform immer wieder verändern kann, versucht sie sich in jüngster Zeit mit der Leinwandmalerei.
Zum Abschluss der kleinen Rundreise lud Irmgard Wittkemper in ihren „Kuns(T)raum“ neben der Abteikirche ein. Ein Rundgang durch ihr Atelier zeigt, dass die Farbe Grün eindeutig im Vordergrund ihrer Bilder steht. Ihre Lieblingsfarbe steht für freundliche, einladende Assoziationen. Der Natur abgeschaute Motive beherrschen die Arbeiten der Hobbymalerin. So stellte sich eine Muschel in einem Strandmotiv bei längerer Betrachtungsweise als dreidimensional dar.
Mit vielen neuen Erkenntnissen und Eindrücken darüber, wie kreativ Liesborns Gegenwart sich in künstlerischer Hinsicht darstellt, begaben sich die Teilnehmer auf den Heimweg.

  • 1
  • 2

Copyright © 2017 Heimatverein Liesborn. Alle Rechte vorbehalten.

Nach oben scrollen | Beitrittsformular