• Home
  • Heimatverein
  • Jahresprogramm(e)

Programm 2017

„Spuren heimatlicher Geschichte“

  • Mi. 08. Februar, 19.00 Uhr
    Führung im Museum Abtei Liesborn mit Dr. Elisabeth Schwarm
    Das Museum ist im Besitz einer Vielzahl von Exponaten, die direkt mit der Liesborner Abteigeschichte verbunden sind. Bei dieser Führung stehen insbesondere herausragende Liesborner Exponate im Vordergrund.

  • Sa. 18. März, 09.30 Uhr
    Müllsammelaktion auf Gemeindeebene
    Wie schon in den Jahren zuvor ist wieder eine gemeinsame Müllsammelaktion auf Gemeindeebene in den Außenbezirken geplant.

  • Mi. 22. März, 19.00 Uhr
    Vortrag: Westfälische Familiennamen – ihre Herkunft und Bedeutung
    Unsere Familien- und Flurnamen sind vor vielen Jahrhunderten entstanden. Leider kennen wir selten ihre Herkunft. Dabei verweisen sie auf oft eine konkrete, aber konservierte Geschichte hin, die aufgeklärt werden kann.

  • Sa. 22. April, 06.30 Uhr
    Vogelkundliche Exkursion
    Gemeinsam mit den Heimatvereinen der Gemeinde Wadersloh werden wir den Vogelstimmen lauschen. Der Ort wird über die Presse bekannt gegeben.

  • Mi. 17. Mai, 19.00 Uhr
    Märchenführung durch Liesborn mit Marianne Waskönig
    Märchen haben oft einen historischen und konkreten Hintergrund, der oft über Jahrhunderte mündlich weiter gegeben wurde. Bei einem Spaziergang durch Liesborn macht Marianne Waskönig an „magischen Orten“ halt und erzählt passende Märchen dazu.

  • Sa. 24. Juni, 13.30 Uhr
    Fahrradtour nach Herzfeld mit Kirchen- und Orgelbesichtigung
    Bei dieser heimatkundlichen Fahrradtour führen Mechthild und Ewald Teigeler die Teilnehmer zur St.-Ida Kirche nach Herzfeld. Dort erwartet uns u.a. eine besondere Orgelführung mit Jörg Bücker. Es handelt sich hier um eine begehbare Doppelorgel, die von einem Spieltisch bespielt werden kann.

  • Fr. 18. August, 21.00 Uhr
    Open-Air Kino im Kreuzgang
    Zum 8. Mal ist wieder ein Open-Air-Kinoabend im Kreuzgang der Abtei in Kooperation mit dem Museum und weiteren Vereinen geplant.

  • Mi. 06. Septtember, 18.00 Uhr
    Besichtigung „Haus Assen“ in Lippborg
    Das Wasserschloss Haus Assen in Lippborg war ca. 350 Jahre im Besitz der Familie von Galen. Seit 1997 gehört es der katholischen Ordensgemeinschaft „Servi Jesu et Mariae“. Bei einer Besichtigung kann das geschichtsträchtige Schloss in Augenschein genommen werden.

  • Mi. 04. Oktober, 19.00 Uhr
    Reformation in Lippstadt, Führung mit Margarete Klein
    Aus Anlass des 500. Jahrestages der Wittenberger Anschläge durch Martin Luther widmet sich diese Veranstaltung den direkten Auswirkungen auf unsere Region und die Folgen für Lippstadt und die Abtei Liesborn.

  • Fr. 24. November, 19.00 Uhr
    Generalversammlung 2016
    voraussichtlich Herausgabe eines neuen Geschichtsheftes

Die Termine können sich kurzfristig ändern und weitere ins Programm genommen werden. Beachten Sie daher bitte auch die Hinweise in der Tagespresse!



Thematischer Schwerpunkt im Programm 2017

„Spuren heimatlicher Geschichte“

Spuren sind im allgemeinen Zeugnisse vergangener Ereignisse, die an bestimmten Orten stattgefunden haben. Am deutlichsten sind sie in der Natur zu finden, wenn es frisch geschneit hat und unterschiedliche Tiere ihre Spuren hinterlassen haben. Sie dokumentieren auf ganz spezifische Weise, welche Arten sich an diesem Orten aufgehalten und ihre Fährten gezogen haben. Sie sind so zusagen schon kurz nach dem Entstehen Geschichte.

Im übertragenen Sinne sind Spuren aber auch Zeugnisse menschlichen Daseins und Wirkens aus längst vergangenen Zeiten. Sie können gleichermaßen Historikern wie Laien Aufschlüsse über die Lebensumstände der jeweils ansässigen Sippen geben, auch wenn es keinerlei schriftliche Aufzeichnungen gibt.
In einem Artikel der Zeitung „Die Glocke“ vom 31. Dez. 2012 wird berichtet, dass schon vor der letzten Eiszeit, also vor mehr als 40.000 Jahren Neandertaler durch unsere Heimat streiften, um Jagd auf Großwild zu machen. Vor wenigen Jahren wurden in der Sandbaggerei Kleickmann Knochen von Mammut, Wisent, Rentier, Riesenhirsch, Höhlenlöwen und Wollnashorn sowie weiteren Tieren zu Tage gefördert, die deutliche Spuren der Bearbeitung durch Menschen aufwiesen. Ebenso wurden die entsprechenden Steinwerkzeuge gefunden, die von Forschern eindeutig identifiziert werden konnten.
In Suderlage an der Glenne wurden in einem steinzeitlichen Grabhügel Urnen mit menschlichen Überresten gefunden. Münzfunde aus römischer Zeit weisen auf die Existenz der Römer in Liesborn hin. Man kann also davon ausgehen, dass Liesborn schon seit mehreren zehntausend Jahren menschliche Kulturen beherbergt hat. Dies alles wissen wir, weil es Spuren gibt, die Historiker und Archäologen zu deuten wissen.

In seinem Jahresprogramm 2017 wird sich der Liesborner Heimatverein allerdings nicht mit den vorgeschichtlichen Epochen beschäftigen. Vielmehr stehen Veranstaltungen im Vordergrund, die sich mit heimischen Bau-und Kunstwerken aus den vergangenen 1000 Jahren, mit epochalen Ereignissen sowie mit dem Gedächtnis der Menschen befassen, die durch Namensgebung und Geschichten zum Ausdruck kommen. In diesem Kontext stehen die Besichtigungen der besonderen Kunstwerke aus der 1803 aufgelösten Liesborner Abtei, der historischen St.-Ida-Kirche in Herzfeld mit seiner Orgel, des Wasserschlosses „Haus Assen“ in Lippborg sowie die Exkursion anlässlich des 500. Jahrestages der Reformation nach Lippstadt auf dem Programm. Ebenso sind Namen und Märchen konservierte Geschichte, mit denen wir uns ebenfalls beschäftigen wollen. Das alles befasst sich mit den Spuren heimatlicher Geschichte.

Auf die Teilnehmer warten interessante Vorträge und Exkursionen. Aber auch die anderen Termine wie die Müllsammelaktion, die vogelkundliche Exkursion wie der Filmabend „Kino im Kreuzgang“ versprechen interessante und beeindruckende Erlebnisse.

Zusätzlich könnte noch eine Kirchen- und Gewölbeführung in der Abteikirche sowie ein Besuch der Burgbühne in Stromberg ins Programm genommen werden.

Wir laden Sie herzlich zu unseren Veranstaltungen ein.